START // Aktuelles // Lange Tage im Zentrum Paul Klee
Lange Tage im Zentrum Paul Klee
02.11.2017

Lange Tage im Zentrum Paul Klee

Pia Heim und Kathrin Brodmann sind heute im Zentrum Paul Klee. Sie haben einen langen Tag. Aber wir haben Glück: Beide sind noch fit und bester Stimmung.

Pia Heim und Kathrin Brodmann haben sich heute kennen-gelernt.
Sie arbeiten zusammen im Team TOUCHDOWN Bern. 
Sie können sich vorstellen, Führungen durch die TOUCHDOWN-Ausstellung zu machen.
Kathrin Brodmann diktiert:

"Ich will gerne Führungen machen.
Ich kann es mir vorstellen, das zu machen."

Warum ist ihr das wichtig?
Was will sie, dass die Menschen wissen, wenn sie aus der Ausstellung wieder rausgehen?
Sie findet:

"Ein Baby mit Down-Syndrom hat ein Recht, auf die Welt zu kommen - wie alle anderen."

Wir haben heute über viele spannende Themen miteinander geredet.
Zum Beispiel:

  • über Chromosomen
  • über Zeit und Geschichte
  • über den Weltraum und Raumschiffe
  • über das, was wichtig ist im Leben

Pia Heim und Kathrin Brodmann haben sich auch ein Video zusammen angeschaut.
Ein Video von Eckart von Hirschhausen.
In dem Video erzählt er eine Geschichte über Pinguine.
Hier könnt Ihr sie sehen:

Pia Heim und Kathrin Brodmann haben über die Frage nachgedacht: Ist der Pinguin behindert?
Und sie haben darüber geredet: Sind sie selbst behindert?

Pia Heim findet:

"Ja, ich denke schon, dass ich eine Behinderung habe.
Kurze Beine kurze Arme.
Das ist eine Behinderung, zum Beispiel, wenn man an etwas nicht drankommt, bei der Wäsche vielleicht, beim Aufhängen.
Oder beim Fensterputzen kann man vielleicht nur unten.
Oder beim Schreiben und Rechnen.
Ich brauche Hilfe bei beidem."

Kathrin Brodmann sagt:

"Nein, ich bin nicht behindert.
Ich habe das Down-Syndrom.
Rechnen und Schreiben kann man auch langsamer angehen.
Dann kann ich das.
Und ich bin sehr gut im Lesen – sogar ohne Brille."  

Suche