START // Mein Alltag

Mein Alltag

„Und wenn ich daheim bin, dann bestimme ich selber, wann ich fernseher Kuck oder wenn ich am PC bin, und wann ich ins Bett gehe. Ich habe mir Zeiten gemacht: also um 18.50 Uhr, da wird immer der Schlafanzug angezogen und um 21 Uhr, da wird der Schlaftee gekocht und um 10 Uhr gehe ich immer unter der Woche ins Bett. Das alles habe ich mir selbst bestimmt, weil ich das will und das ist ein regelmäßiger Zeitplan.“

Katja Sothmann, Redaktion Ohrenkuss, mit der Hand geschrieben

Ich habe ein gutes Leben.
Das ist Besonderes im Leben so gut, das ist ein gutes Gefühl.
Im Bauch.
Mein Leben will ich haben, das tut so gut.

Martin Weser

Zum Glück gibt es jeden Tag nur einmal im Leben.
Zum Beispiel heute.

Johanna von Schönfeld

Man kann tags und nachts denken.
Wenn man tags denkt, ist es das normale Denken im Alltag.
Wenn man nachts denkt, nennt man das Träume.

Teresa Knopp

Ich bin ein Teil der Gesellschaft.
Auch wenn ich die Welt anders sehe als nicht-behinderte Menschen.

Julia Bertmann

Jeden Tag gucke ich aus dem Fenster.
Es ist verschieden unwichtig.

Julia Bertmann

Mein Gehirn ist wie ein Kino.

Julia Baggemann

Liebe
Das macht mich so glücklich.
Sehnsucht.
Gelegenheit und Glück zu haben.

Angela Fritzen

Ich denke vieles.
Aber nicht alles.

Angela Fritzen

Mut, ich wollte Mutprobe sagen. In guten oder schlechten Zeiten. Wenn ich Mut habe, dann mache ich gute Sachen. Ich muss nichts überwinden. Ich habe eine gute Zeit: Ich bin mutig.

Daniel Rauers

Worüber ich nicht so funny bin ist, werde ich eher gesagt ernsthafter und strenger. Zum Beispiel bei Männer-Witzen. Weil das alles zu Herzen nehmen. Da werde ich auch selbst-kritisch. Ansonsten bin ich auch ein humorvollster Typ.

Johanna von Schönfeld

Heute habe ich keine Lust etwas zu machen. Niemand kann mir sagen, dass ich das nicht kann. Ich sage das, weil ich es kann.
Hochleistungschillen.

Julian Göpel

Suche