START // Aktuelles // Die TOUCHDOWN-Ausstellung wandert nach Bern
Anna-Lisa Plettenberg hakt einen Punkt auf der 11-Punkte-Liste ab, Foto: Katharina Grabis
29.08.2017

Die TOUCHDOWN-Ausstellung wandert nach Bern

Heute gab es einen Telefon-Termin. Vier Frauen sind sich einig geworden. Jetzt können wir es allen verraten: Die TOUCHDOWN-Ausstellung wandert weiter nach Bern.

4 Frauen waren heute zum Telefonieren verabredet.
An 3 verschiedenen Orten:

  • Julia Bertmann saß in Mülheim an der Ruhr am Telefon.
  • Anna-Lisa Plettenberg und Anne Leichtfuß saßen in Bonn am Telefon.
  • Nina Zimmer saß in Bern am Telefon.

Julia Bertmann und Anna-Lisa Plettenberg wollten die Gast-Geberin der nächsten Ausstellungs-Etappe kennen-lernen.
Sie hatten Fragen vorbereitet.
Sie haben gut zugehört.
Und sie freuen sich auf eine erste Reise nach Bern, um das Zentrum Paul Klee und das dortige Team kennenzulernen.

Eine Frage, die Julia Bertmann interessierte war: 

Gibt es genug Menschen mit Down-Syndrom in Bern?
Sodass dort auch Tandem-Führungen gemacht werden können.

Nina Zimmer hat berichtet:

Bern ist eine kleinere Stadt als Bonn.
Und eine kleinere Stadt als Bremen.
Das heißt: In Bern leben weniger Menschen.
Und auch weniger Menschen mit Down-Syndrom.
Aber in der Schweiz sind wir alle gut vernetzt.
Es gibt bessere öffentliche Verkehrs-Mittel als in Deutschland.
Darum kommen auch Menschen mit Down-Syndrom aus anderen Orten in der Schweiz in unser Haus zu den Tandem-Führungen.

Julia Bertmann sagt:

Zuerst war ich mir über diesen Punkt nicht sicher.
Aber jetzt denke ich: Das wird klappen.

Eine andere Frage war: 
Wie sieht die Down-Syndrom-Szene in Bern aus?
Gibt es dort spannende Orte für Menschen mit Down-Syndrom?

Nach der Antwort von Nina Zimmer freuen wir uns sehr darauf, das Restaurant Die heitere Fahne kennenzulernen.
Dort arbeiten Menschen mit und ohne Down-Syndrom.
Und es gibt Kultur-Programm. 
Das gucken wir uns an! 

Wir haben noch mehr spannende Einzelheiten zur Etappe Bern erfahren. 
Aber die behalten wir noch für uns.
Es muss ja spannend bleiben bis zum Januar 2018!

Auf jeden Fall können wir vermelden: 
Anna-Lisa Plettenberg und Julia Bertmann haben die 11-Punkte-Liste unterschrieben.
Das heißt: Sie finden, Bern ist ein guter Ort für die Ausstellung.
Anna-Lisa Plettenberg findet sogar:

Bern ist ein wunderschöner Ort!

Anna-Lisa Plettenberg unterschreibt die 11-Punkte-Liste, Foto: Katharina Grabis

Wir sind dabei! 
Auf dem Bild kann man sehen, wie Anna-Lisa Plettenberg feierlich unterschreibt.
Julia Bertmann wird das in der kommenden Woche auch noch tun.
Und dann stoßen wir an.
Wir freuen uns auf Weiter-reisen! 

Suche