START // Aktuelles // TOUCHDOWN 21 besucht einen Kongress zum Thema Mode
Katja de Bragança und Natalie Dedreux auf dem Weg zur Tagung, Foto: Anne Leichtfuß
11.07.2017

TOUCHDOWN 21 besucht einen Kongress zum Thema Mode

Drei Vertreterinnen von TOUCHDOWN 21 waren in Dortmund: Natalie Dedreux, Katja de Bragança und Anne Leichtfuß. Sie haben einen Kongress besucht.

Die Tagung hatte das Thema "Fashion (dis)ability?- Inklusive Mode, Projekte, kultur- und textilanthropologische Reflexionen".
Das heißt: Es ging um die Themen Mode und Behinderung.
Es gab Vorträge.
Es wurden spannende Fragen gestellt.
Zum Beispiel diese:

  • Welche Kleidung trugen Menschen mit Behinderung in verschiedenen Zeiten?
  • Welche Kleidung finden Menschen mit Lern-Schwierigkeiten gut?
    Und stehen sie auf Marken-Kleidung?
  • Wie macht man Mode für blinde Menschen?

Man konnte auch Mode sehen.
Mode, die von Studenten und Studentinnen gemacht wurde.
Und Mode, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung hergestellt wird

Hier kann man das Programm der Tagung lesen.

Natalie Dedreux, Katja de Bragança und Anne Leichtfuß haben auch einen Vortrag gehalten.
Sie haben berichtet:

  • Wie arbeitet der Ohrenkuss?
  • Wie arbeitet TOUCHDOWN 21?
  • Wie haben sich Menschen mit Down-Syndrom bei TOUCHDOWN 21 und bei Ohrenkuss mit dem Thema Mode beschäftigt?
    Was denken sie darüber?

Die Gäste der Tagung konnten Fragen stellen.
Sie wollten zum Beispiel wissen:

  • Wie funktioniert eine gute Assistenz im Forschungs-Projekt TOUCHDOWN 21?
  • Wer liest die Texte auf der Internet-Seite www.touchdown21.info
  • Wie werden die Fotos in den Ohrenkuss-Heften gemacht?
    Haben die Ohrenkuss-Autoren und -Autorinnen eine Model-Ausbildung?

Anne Leichtfuß und Natalie Dedreux beantworten Fragen aus dem Publikum, Foto: Katja de BragançaAußerdem haben wir spannende Menschen kennen-gelernt.
Wir hoffen, es ergibt sich eine spannende Zusammen-Arbeit.
Denn, so findet Natalie Dedreux:

"Mode ist ein gutes und starkes Thema."

Suche